Arn + Partner AG Architekten ETH HTL SIA, Münchenbuchsee      

Mikado


3052 Zollikofen
Neubau Kindertagesstätte


Bauherrschaft
Einwohnergemeinde Zollikofen

Projektdaten
 
Volumen SIA 116:

2'300 m3

Geschossfläche SIA 416:

610 m2

Nettogeschossfläche SIA 416:

540 m2

Gebäudekosten BKP 2:

1'400'000 SFr

Kubikmeterpreis (BKP 2/V SIA 116):

610 SFr

Fertigstellung:

2010




Konzeption


Die Kita ist eine Spielkiste, eine Schatztruhe, ein Glaspalast - ein aus ökonomischen und energetischen Gründen einfacher Kubus, der mit verschiedenen Massnahmen kindergerecht 'getunt' wurde.


Die Innen- und die Aussenräume sind bespielbar und definieren ein anregendes Umfeld, das immer wieder neue Entdeckungen ermöglicht.


Die Baumaterialien werden wo möglich unbehandelt gezeigt, sind damit direkt erlebbar und definieren die Raumatmosphäre. Das Gebäude ist offen und transparent. Verschiedene Durchblicke öffnen sich zwischen den Räumen.


Die Süd-, Ost- und Nordfassade sind mit Lärchenholz verschalt und konventionell befenstert.
Die Westfassade ist auf die ganze Gebäudebreite und auf beiden Geschossen raumhoch verglast. Damit ist eine optimale Belichtung der Haupträume gewährleistet und alle NutzerInnen (auch die ganz kleinen) können die Aussicht geniessen. Hinter der Verglasung tragen die Mikado-Stützen die Geschossdecke und das Dach. Die Stützen geben jedem Raum eine unverwechselbare Note, durchbrechen mit der Schrägstellung spielerisch die sonst starre Rechtwinkligkeit und setzen die einzigen Farbakzente in den sonst neutral gehaltenen Innenräumen. Die Farbgebung basiert auf der Polychromie architecturale von Le Corbusier. Alle anderen Farben bringen die NutzerInnen mit dem Mobilar, den Dekorationen und den Kleidern in die Räume.


Ost und westseitig liegen zwei unterschiedlich gestaltete Aussenbereiche.
Im Osten - zur Strasse - liegt der Orient. Eine Mauer mit Zinnen, Spähfenstern und einem Eingangsportal bildet den Abschluss zur Strasse und zum öffentlichen Parkplatz. Die dahinterliegende geschützte, kleinteilige und intime Raumstruktur mit dem Wechsel von gedeckten Spielbereichen und kleinen, baumbestandenen Höfen (jede Gruppe hat ihr Gartenhaus, ihren Hof und ihren Baum) erinnert an einen orientalischen Garten. Mit den Kindern belebt, mit Spielgeräten ausgestattet, mit Dekorationen geschmückt und mit Kreide bemalten Wänden wird der Garten zum Basar.

Im Westen liegt die Prärie. Ein grosser, offener Grünbereich mit Hügellandschaft und Sandgrube sowie einer Rasenfläche, die sich für Bewegungs- und Gruppenspiele eignet.


Konstruktion


Gebäude in Holzrahmenbau im Minergie-Eco Standard.
Teilunterkellerung und Bodenplatte in Stahlbeton.
Westfassade in Glas und Chromstahl. Süd-, Ost- und Nordfassade mit Horizontalschalung in gehobelter Lärche mit farbloser UV-Schutz-Lasur.
Flachdächer extensiv begrünt.
Wände Treppenhaus in Recyclingbeton, Aussenwandverkleidungen innen und Innenwände (ausser Nassbereiche und brandabschnittbildende Bauteile) in OSB.

Wärmeerzeugung mit Gas, Warmwasseraufbereitung solar unterstützt, Komfortlüftung.